Es wird gekritzelt...auf Herbstblätter
die alte Rosskastanie ist ein Geisterbaum
Schiff ahoi - mit dem Nussboot
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Mit Äpfeln drucken

Freitag, 14. März 2014

Tierspuren


Von wem sind wohl diese Spuren? Lange Ohren hat der Hüpfer sicher, aber ist es ein Wildkaninchen oder ein Feldhase? Genau für solche Fragen habe ich mir im Engadin einen Naturführer gekauft. Die Wahl fiel auf das Buch Tierspuren von Martin Lausser im GU-Verlag. 



Das Trittsiegel wird wohl von einem Wildkaninchen sein.


Am Flussufer sind diverse Spuren zu entdecken: Wildspuren, von der Brücke aus nicht genau zu erkennen, ob Reh-, Rot-oder Damwild.


Die Spuren von rechts unten nach links oben sind von einem grossen Hund. Warum ich das weiss? Na ja, ich habe im dabei zugeschaut....


Zu Hause habe ich in meinen Waldschätzen gekramt und 4 Federn herausgesucht:
Links sieht es nach Mäusebussard-Federn aus. Die schwarze Feder in der Mitte ist von einer Rabenkrähe und daneben von einer Eule. Eher Waldkauz, als Uhu denke ich. Gefunden auf dem Käferberg in Zürich.

Sich die Fundorte vermerken und auf Naturbeobachtungs-Plattformen nachforschen kann auch weiterhelfen. Dort kann man dann auch Tierarten ausschliessen, die gar nicht dort beheimatet sind. Spannende Detektiv-Arbeit, oder?


Makro-Aufnahme der Eulen-Feder


Ist diese Feder von einem Mäusebussard oder gehört sie zu einer Elster oder einem dritten Vogel?


Wer hat hier geknabbert? Beim Zapfen nicht eindeutig ist es bei der Haselnuss eine Waldmaus gewesen.


Tipps und Empfehlungen von Tierspuren-Detektiven sind herzlich willkommen!



Ich freue mich, wenn du demnächst wieder bei mir reinschaust und mir einen Kommentar schreibst!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen