Ein Leuchtturm für's Kinderzimmer
das grosse Sommerfest
Big Bubbles - DIY - grosse Seifenblasen
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Der Rätselfisch und 4 weitere Ideen für den Sommer

Samstag, 18. April 2015

Rezept - Blechkuchen mit Apfelmus


Das der Blechkuchen mit Apfel-oder Pflaumenstücken zu unserem liebsten Backwerken gehört, hast du sicher schon bemerkt. Durch Zufall oder eher Restenverwertung habe ich eine leckere Variante entdeckt. Wir hatten noch fast ein Glas Apfelmus übrig von "Hörnli und Gehacktes" und keine Mahlzeit zu der es nochmals passte. Du darfst natürlich auch ein frisches Glas für diesen leckeren Kuchen öffnen...

Zutaten:
- 125g Butter, weich
- 125g Rohrzucker, fein gemahlen
- 2 Eier
- 3/4-1 Glas Apfelmus
- 1/2 Zitronenrinde, geraffelt
- 125g Mehl
- 1 EL Backpulver
- Prise Zimt, falls das Apfelmus wenig hat 
- Puderzucker

Auf den Bildern habe ich die doppelte Menge verarbeitet. Kommt drauf an, für wie viele Schleckmäuler du bäckst. Mit 125g reicht es gut für uns drei zu Hause...

1. Backofen auf 170°C vorheizen.
2. Butter in der Teigschüssel glatt rühren. Zucker und Eier beigeben und 3 Minuten mit dem Schwingbesen kräftig rühren. 
3. Zitronenrinde und Apfelmus beigeben.
4. Mehl mit Backpulver mischen und durchs Sieb dazugeben.
5. Backformen mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Der Teig reicht ca. für eine Form 20x25cm.


6. Den Kuchen bei 170°C ca. 30 min backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
7. In ca. 5cm grosse Rechtecke schneiden und mit Puderzucker bestäuben.

Lauwarm aus dem Ofen schmeckt der Kuchen am Besten! Du kannst ihn aber auch über Nacht in den Kühlschrank stellen. 

EN GUETE!


Hier geht es zur Rezept-Übersicht im Blog

Was machst du mit Apfelmus-Resten?

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.

Kommentare:

  1. Mmmhh, das tönt so fein. Den probier ich auch mal aus.
    Heute sind aber erst Schoggimuffins dran (Osterhasenrestverwertung ;-).
    Grüessli Simone

    AntwortenLöschen
  2. das klingt fein! Apfelmusreste essen wir manchmal einfach so oder aber wir machen Germ- (also Hefe-)Palatschinken, die schmecken einfach am besten mit Apfelmus und sind eine Kindheitserinnerung.
    Herzliche Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  3. Ich gee Apfelmusreste meistens ins Morgenmüesli, aber der Kuchen sieht so fein aus, dass ich ein Glas aus dem Vorrat geholt habe und in 7 Min. Ist der Blechkuchen nach deinem Rezept fertig! *freu* merci fürs Rezept, er schmeckt sicher so gut wie er aussieht!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Rezept, ich liebe Apflemus und dann noch im Kuchen, herrlich.
    Ich liebe Apfelmus zum Müsli und als Kompott zum Nachtisch.
    LG Gisela - Kanada

    AntwortenLöschen
  5. Herzlichen Dank für die weiteren Verwendungs-Tipps vom Apfelmus!
    lieber Gruss
    Natalie

    AntwortenLöschen