Frozen bubbles
Wie du aus einem Handschuh einen kuscheligen Dinosaurier nähen kannst
Kekse mit Durchblick - glass stained cookies
7 Ideen für Scherenschnitte im Winterhalbjahr
Adventszeit: Viel Spass beim Basteln und Backen

Freitag, 20. November 2015

Workshop bei Carmen - Papier mâché


Zum dritten gemeinsamen Workshop hat diesmal Carmen (ein schweizer Garten) eingeladen. Das Thema: Figuren aus Papier mâché. Zur Vorbereitung sind von ihr zwei ganz tolle Figuren entstanden: der Kater Giacomo und eine Nachbildung der Comic-Figur EVA

Sie hat Pascale (Gartenkraut) und mich gebeten uns im Vorfeld die gewünschten Figuren auszusuchen. Zuerst gefielen mir auf pinterest Agenten-Kletterfiguren aus Spülmittelflaschen, dann entdeckte ich ein mobile mit einer Artistin, die einen Ball hält. Bingo!

Das Skelett besteht aus Alu-Draht (Gartencenter), WC-Papierrolle, Styroporkugel und Holzspiess.


Dieses wird dann mit Alufolie umwickelt und geformt. Danach mit Maler-Abdeckband umwickelt.  Der Ball ist aus einem Knäuel Altpapier und hat einen Trinkhalm in der Mitte, wo der Draht der Arme drinsteckt. 


Hier schaut Carmen Pascale beim Formen einer Figur über die Schulter. 


Pascal's Nikolaus und sein Begleiter sind schon auf dem Tisch unterwegs zwischen Tassen, Folien und Klebebändern...


Hier siehts du Carmen's Fuchskopf (Gemüse-Plastikschale, PET-Flasche und Karton) fertig verklebt. Bereit für den Auftrag der Paste. Diese haben wir dann erst zu Hause aufgetragen, da die nasse Paste einen Transport nach Hause nur schlecht überstanden hätte.


 Die Möglichkeit Kleidung darzustellen hat mich sehr angesprochen und darum hat die Figur zu Hause dann noch eine Trainerjacke mit Kapuze und Hosen "angezogen" bekommen.


Das Papier mâché mit dem Carmen arbeitet ist eine Mischung aus Zellulose und Wasser im Verhältnis 1:1 mit weichem Pinsel aufgetragen. 
Beim Einkaufen für den Workshop hat Carmen für uns auch Papier mâché Pulver besorgt, nur war dieses (ein Versehen) aus Holzmasse anstatt Zellulose. Tant pis! (Macht doch nichts)
Die Holz-Paste wird im Verhältnis 3:1 angerührt und muss dann eine Stunde ruhen. Aufgetragen habe ich sie mit einem Modellierwerkzeug (Spachtel). Es hat drei Mal gebraucht (oben, unten, ausbessern) bis die Figur ganz bedeckt war mit der Paste.


Ich habe sie dann noch gründlich abgeschliffen. Danach waren noch ein paar kleine Löcher zu schliessen. Paste oder Plakatfarbe? Habe mich für einen Auftrag mit unverdünnter Farbe entschieden. Die Figur soll monochrom bleiben, mit dem Farbton bin ich noch nicht ganz zufrieden. Das Trapez habe ich mit einem Mikado-Muster bemalt. 
Ein Blick auf die Vorlage zeigt, dass die Kugel einiges grösser ist und somit auch der Abstand zwischen den Armen und dem Kopf. Die Unterschenkel und Füsse sind mehr abgespreizt. Somit lässt sich die Figur viel besser bearbeiten!


Pascal's Nikolaus hat sein seinen roten Umhang und die Mütze bekommen und schaut nachdenklich drein. Wenn du wissen möchtest, wie sein Begleiter jetzt aussieht, dass klicke HIER drauf.


So, noch ein Foto der Gastgeberin mit ihren zwei Workshop-Teilnehmerinnen! 


liebe Carmen, herzlichen Dank für's ausrichten des tollen Workshops und die herzliche und kreative Atmosphäre, die du und deine Familie geschaffen haben! So lässt es sich wunderbar werkeln. 

Zu Carmen's Bericht über den Workshop mit dem fertigen Fuchskopf geht's HIER entlang.

Du hast die Beiträge über die zwei vorhergehenden Workshops von Carmen, Pascal und mir verpasst? Pflanzenfarben selber herstellen und Bildtransfer

Bildnachweis: Carmen Siegrist-Scherrer (Bild 1,2, 4-6), Pascal Treichler (Bild 11), Natalie Kramer

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.

Kommentare:

  1. Ihr seid ein echt tolles Team gewesen. Die Resultate sind der beste Beweis dafür!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Servus!
    Das sieht alles so einfach aus, ist es aber sicherlich nicht! Danke für den tollen bericht!
    Wir haben in der Schule pappmachee aus Zeitungspapierschnipsel und Tapetenkleister gemacht. Die Zeitungspapierschnipsel wurden gekocht und als sie abgekühlt waren mit Kleister verrührt mit einem Handmixer. Ich habe daraus meine Kasperlfiguren gemacht.
    Lang, lang ist´s her ... ;-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen