Frozen bubbles
Wie du aus einem Handschuh einen kuscheligen Dinosaurier nähen kannst
Kekse mit Durchblick - glass stained cookies
7 Ideen für Scherenschnitte im Winterhalbjahr
Adventszeit: Viel Spass beim Basteln und Backen

Montag, 18. Februar 2013

Balkongarten mit kids - Eisometer


Heute gibt es bei schaeresteipapier wieder ein Experiment mit Eis. Wir haben einen eigenen Eismesser gemacht und ihn auf den Balkon gestellt. Ziel ist es in Kombination mit einem Thermometer zu schauen, bei welchen Temperaturen das Wasser zu Eis gefriert.

Was es dafür braucht:


- PLASTIK-Joghurtbecher transparent ca. 5dl
- Stecken
- Litermass mit 5dl Wasser gefüllt
- Lebensmittelfarbe
- wasserfester Filzstift
- Aussenthermometer mit Saugnapf als Befestigung

Wie es geht:


1. Füllt 1 dl Wasser in den Joghurtbecher und macht mit dem Filzstift einen Strich am Wasserrand (*Gefäss eichen). Macht das so viele Male mit 1dl Wasser wie das Gefäss Platz hat.
2. Färbt das Wasser mit Lebensmittelfarbe ein, noch den Stecken reinstellen.
3. Stellt das Gefäss nach draussen und hängt den Thermometer in der Nähe auf.
* Braucht Eis wirklich mehr Platz und wieviel Wasser verdunstet?


Wir haben das Glas seit Januar nun auf dem Balkon. Das geführte Tagebuch haben wir nicht geschafft, aber einmal im Tag rausgeschaut und wir mussten es auch schon bei zwei Winterstürmen in Sicherheit bringen. Spannende Momente, wie zu 1/3 gefroren oder Farbklumpen in der Mitte haben wir mit Fotos festgehalten, meistens am Morgen. Die Farbe verstärkt den Effekt des Gefrierens deutlich. Der Stecken ist praktisch, um zu schauen, ob das Wasser ganz gefroren ist. Das Eis bleibt auch über 0°C noch etwas gefroren, bis die Sonne kommt. Das Glas ist auch super praktisch, um zu entscheiden, ob man die Balkonpflanzen giessen kann oder nicht und ob es Mütze und Handschuhe braucht....

 





Bei diesen Makroaufnahmen* sieht man, was die Natur alles "zaubert". Die eingefrorenen Luftblasen sehen superschön und auch sehr fremdartig aus. Dabei ist es doch nur farbiges Wasser und Luft in in einem Joghurtbecher gefroren.*Fotografiert mit iphone 4S und Olloclip 3in1-Objektiv

Genau hinschauen lohnt sich.

Das ist eine supereinfache Versuchsanlage ohne exakten wissenschaftlichen Anspruch. Es lässt sich aber für Kinder (und Erwachsene) nur schon durch das beobachten und testen einige Erfahrungen mit Wasser und Eis machen.
  

Jungs interessieren sich sehr für technische Geräte, wie wäre es mit einem einfachen Aussenthermometer oder für drinnen einen Feuchtegehaltsmesser für eure Nachwuchs-Forscher?

Mehr aus dem Polarforscherlabor gibt's hier:

Das ist mein Beitrag zu Nina's Upcycling Dienstag!

Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über euren Kommentar!

Kommentare:

  1. Das ist ja vielleicht toll, das Makrobild auch eine Wucht!
    Danke, liebe Natalie, für die super Idee.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Coole Visualisierung!

    Aber eine Anmerkung: Auch manche Mädchen interessieren sich für technische Geräte!
    Und falls nicht, dann hilft es später sicher, wenn das tägliche Ablesen von Thermometer und Hygrometer zur Routine gehören und die Eltern über solche Dinge mit ihnen sprechen. Denn auch Mädchen haben später in der Schule Physik! Warum soll man da den Jungen einen Vorsprung verschaffen, wenn sie eh schon mehr Interesse an Technik haben?

    Viele Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen