Es wird gekritzelt...auf Herbstblätter
die alte Rosskastanie ist ein Geisterbaum
Schiff ahoi - mit dem Nussboot
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Mit Äpfeln drucken

Samstag, 13. April 2013

Wenn die Primeln blau werden


Die Vorgärten bei uns sind weiss-gelb-rosa gesprenkelt. Alles voll mit Primeln. Diese Frühlingsboten, die sich einmal in die Wiese gepflanzt über die Jahre fleissig vermehren, blühen jetzt. Auch die wilden Schlüsselblumen und Anemonen beim Bachufer heben sich gelb und weiss vom dunkelgrünen Bärlauch ab. Mit Primeln kann man ein tolles Experiment machen, denn sie sind super geeignet zum einfärben. 

Was es braucht:
- 4-5 Primelblüten, frisch geflückt
- Glas mit wenig Wasser
- blaue Lebensmittelfarbe

- Zettel und Bleistift, um das Experiment zu dokumentieren
- für den Makrobereich: Makro-Objektiv oder Lupe


Wie es geht:
- Primeln auf der Wiese pflücken und direkt in die Küche damit.
- Füllt ein Glas mit wenig Wasser und gebt 5-7 Tropfen Lebensmittelfarbe rein. 
- Stellt die Primeln dann ins blaue Wasser. Schaut euch die Blüten genau an und vermerkt auf einem Zettel die "Startzeit".

Nach etwa 30 Minuten sieht man, dass sich die Adern der Blumen von unten herauf blau verfärben. Vermerkt das auf dem Zettel. Nach etwa 90 Minuten hat die blaue Farbe die äusseren Blütenblätter erreicht.   


Wunderschön anzusehen und ein spannendes Experiment. Man sieht genau, wo bei den Primeln die Wasseradern liegen und die Fliessrichtung. 

Hier geht es zum Pflanzen einfärben-Beitrag von letztem Frühling:

UNSCHÄRFE
Die Primeln habe ich mit dem Makro-Objektiv (ollo 3in1/ iphone 4S) fotografiert. Dabei sind auch einige unscharfe Bilder entstanden. Zwei davon haben mir so gut gefallen, dass ich sie euch zeigen möchte:



Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über euren Kommentar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen