Frozen bubbles
Wie du aus einem Handschuh einen kuscheligen Dinosaurier nähen kannst
Kekse mit Durchblick - glass stained cookies
7 Ideen für Scherenschnitte im Winterhalbjahr
Adventszeit: Viel Spass beim Basteln und Backen

Mittwoch, 31. Mai 2017

Gästebeitrag: Wir machen die Welt bunt...mit einer Farbzauberbox

Heute gibt es einen Gästebeitrag von Nica vom Blog basteln malen Kuchen backen:

Hallo zusammen, ich freu mich, dass ich heute hier auf diesem wundervollen Blog, bei Natalie zu Gast sein darf.


 Ich beschäftige mich zur Zeit gerade etwas mit Farbe und Licht. Und da dachte ich mir, wir bauen heute so eine Farbzauberbox, bei welchem ihr farbige Folien vorne rein schieben könnt, um mal die Welt in einer anderen Farbe zu sehen.

Für Kinder sowieso ein total spannendes Thema. Denn was passiert eigentlich, wenn ich eine gelbe und eine blaue Folie übereinander lege? Wie verändern sich die Farben der Umgebung, wenn ich sie durch eine rote Folie betrachte? Verändern sich alle Farben oder einige mehr und einige weniger? Wie sieht das aus, wenn ich ein schwarz/weiss Foto durch rote oder grüne Folie betrachte? Und was genau passiert, wenn ich durch eine Multispektralfolie schaue?

Alles ganz interessante Fragen, welche nicht so einfach zu beantworten sind. Vor allem nicht, wenn ihr das den Kindern erklären möchtet. Darum hole ich jetzt hier auch nicht aus, um eine kindergerechte Erklärung zu liefern. Denn viel wichtiger ist doch, die Kids, das komplexe Thema selbst erkunden zu lassen.

Natürlich könnt ihr auch ganz einfach Folien vors Auge halten. Aber mit so einer Box, wo ihr die Folien reinschieben könnt, macht das einfach viel mehr Spass. Versprochen :-) Seit wir solch Kästchen hier haben, verlassen wir das Haus nicht ohne sie.



BOX - TEIL 1
Damit so ein Kasten ohne grosse Konstruktionen, auch von Kids gebaut werden kann, braucht ihr folgendes:
- kleine handliche Schachtel* (ich hab mir hier eine Cremeschachtel genommen)
- Tonkarton
- Masstab
- Zirkel
- Bleistift
- Schere, Cutter, Stüpferli, Motivlocher (meiner hat 5cm Durchmesser)
- schwarze Acrylfarbe

*Cremeschachteln sind von der Größe her super für kleine Kinderhände, darum haben sie die perfekte Grösse für unser Vorhaben. Meine hier misst ca. 6,5cm x 6,5cm.



Die Schachtel faltet ihr vorsichtig auseinander, so dass an Deckel und der Unterseite bequem ein Loch rein gemacht werden kann. Dazu verbindet ihr die Ecken um die Mitte zu ermitteln und macht mit dem Zirkel einen Kreis. Es muss allerdings nicht unbedingt ein Kreis sein, das kann auch ein Rahmen sein. Wie ihr möchtet.



Mit einem Cutter könnt ihr nun die beiden Kreise ausschneiden. Kleine Kids können das ganz gut mit einem Stüpferli (Ahle) ausstechen. Oder ihr nehmt dazu einen Motivstanzer so wie ich das gemacht habe.



Nun klebt ihr die ganze Schachte wieder zusammen und malt sie mit Acrylfarbe (ich hab hier schwarz genommen) aussen und innen an.  Zwei Anstriche sollten hier reichen, damit alles schön ausschaut.


Aus Tonkarton macht ihr jetzt eine Halterung. Dazu messt ihr eure Schachtel und rechnet vorne  ca. 1cm dazu. So dass ihr oben und unten einfach den Tonkarton passgenau aufkleben könnt. Vorne falzt ihr bei 0.5cm den Tonkarton ein, damit ihr später in diese Halterung eure Folien bequem rein schieben könnt.

FARBFILTER - TEIL 2


Natürlich kann man auch hier einfach Folien ausschneiden und die dann vorne reinschieben. Schöner wird es aber, wenn ihr die Folien rundherum verkleidet, so dass nicht überall Fingerabdrücke drauf kommen, wenn ihr sie in die Halterung schiebt.

Dazu braucht ihr:
- durchsichtige Folien* in verschiedenen Farben
- Tonkarton
- Alleskleber
- Masstab
- Zirkel
- Schere, Cutter, Ahle, Stanzer (meiner hat 5cm Durchmesser)

* Ich habe ein Set Farbfilterfolien für Bühnentechnik verwendet. Tipp: im Set meistens preiswerter als einzeln.

Zuerst habe ich auf dem Tonkarton Vierecke in den Massen meiner Schachtel gezeichnet und mit einem Zirkel das Loch in der Mitte vorgezeichnet. 


Dann konnte ich den Stanzer passgenau drauf legen und die Löcher so ausstanzen. Auch hier gilt, es müssen nicht Kreise sein. Schneidet alles aus. Pro Folie braucht ihr zwei Tonkartonschablonen.


Die Folie schneidet ihr ebenfalls in der Grösse des Quadrats aus.



Danach klebt ihr zwischen zwei Tonkartons jeweils die Folie auf. Ich habe hierzu Alleskleber benutzt.


Und schon kann der Spass losgehen. Wenn ihr an Multispektralfolie rankommt (ich hab meine aus dem Internet), ergeben sich dann so Effekte wie unten. Macht ruhig mehrere Schablonen mit dieser Folie, denn wenn ihr zwei oder gar drei übereinander legt, ergeben sich ganz interessante Varianten. Auch spannend ist, die Multispektralfolie mit einer anderen Farbe zu kombinieren und zu beobachten, wie sich die Regenbogenfarben verändern.


Versucht doch auch mal mit einer Taschenlampe in eure Kiste zu leuchten, während ihr die Kiste gegen eine dunkle Wand hält. Legt hier die Farben, Magenta, Cyan und Gelb in die Halterung. Oder legt mal Gummibärchen in die Kiste und leuchtet mit der Taschenlampe von aussen durch die verschieden farbigen Folien. Könnt ihr noch erkennen was für eine Farbe die Gummibärchen haben? Ihr seht, so eine Kiste kann vielseitig verwendet werden, um das Thema Farbe und Licht zu erkunden.

Ein grosses Dankeschön dir liebe Natalie, dass ich heute hier zu Gast sein durfte.
Herzlichst Nica

Vielen lieben Dank für deinen Besuch hier im Blog mit der tollen Farbzauberbox, liebe Nica!

Über einen Kommentar freue ich mich immer!

Kommentare:

  1. Liebe Nica,
    was für eine großartige Idee und ein tolles Experiment für neugierige Abenteuerer. Zudem die perfekte Beschäftigungsidee für verregnete Sommertage, die man so mit dieser Bastelei prima nutzen kann.
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nica,
    das ist Optik zum Anfassen und (Be)greifen! Ein tolle Sache und das keineswegs nur für Kinder. Ich könnte mir vorstellen, dass deine Folien auch vor eine Kamera gehalten tolle Effekte ergeben. Solche Ideen regen mich auch heute noch zum experimentieren an. Danke dafür.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Nicole
      Ja genau so ist es. Ich kenne solch Filter von der analogen s/w Fotografie. Die haben damals super Arbeit geleistet. Heutzutage entfallen sie ja meistens, weil man die Filter mittels Bildbearbeitungsprogramm einfach hinterher rein machen kann :-) Den Multispektralfilter allerdings, musste ich auch vor die Kamera halten :-)
      Lg nica

      Löschen
  3. Liebe Natalie. Danke dir, dass ich heute hier zu Besuch sein durfte. Jederzeit wieder :-)
    Herzlichst Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Nica
      Danke für deinen Beitrag hier im Blog! Habe in der Zwischenzeit etwas nachgelesen... Lichtfarben vermischen sich nach anderen Regeln wie Malfarbe.... Spannender Blickwinkel und ich schliesse mich gerne an: Jederzeit wieder!
      Lieber Gruss
      Natalie

      Löschen