Die Kamera für deine Ferienmitbringsel
Nussboote
Ein leuchtturm fürs Kinderzimmer
Wunderblumen
Schneewittchen und die sieben Zwerge als Fingerpuppen

Montag, 15. Oktober 2012

Herbstzeit - vergessene Blätter aus der Presse

Bin ich in diesen Tagen draussen unterwegs, schaue ich häufig auf den 
Boden. Die ersten bunten Blätter sind schon von den Bäumen gefallen. 
Einige davon kommen in mein Notizbuch, dass mit zwei Gummibändern 
zur mobilen Blattpresse umfunktioniert wurde.
Beim ersten umpacken ins Telefonbuch und Blattpresse gab es noch eine 
Überraschung. Es befanden sich noch ein paar gepresste Blätter von 
letztem Herbst darin.

Blätter am besten in einem Telefonbuch (wer noch eins hat) oder in 
einer selbst gemachten Blätterpresse trockenen lassen. 

Für die Blattpresse braucht es:
- 2 Kartons A4 (Graukarton oder Mini-Wellkarton)
-10-20 Seiten Kopierpapier A4
- 2-3 starke Gummibänder oder 2 Klettbänder

Zuerst kommt ein Karton, dann das Papier mit den Blättern dazwischen. 
Zuletzt den zweiten Karton drauf und die Gummibändern fest drumherum 
spannen. Am besten noch 1-2 dicke Wälzer drauflegen.
Je nach Frische der Blätter 1- 2 Wochen warten.

Die getrockneten Herbstblätter habe ich vorsichtig mit Weissleim 
(fein darauf verstrichen) aufgeklebt.

Hier seht ihr einige Zeichnungen mit diesen Blättern:

Ich habe die Blätter aufgeklebt und mir die Umrisse angeschaut. Bei 
einigen war es sofort klar, bei anderen ging es länger. Ahorn- oder 
Hainbuche-segel passen auch sehr gut.

Wenn ihr sehr viele Blätter, Äste und Nüsse habt, könnt ihr auch 
probieren alles damit zu machen, ohne Bleistift.

Tipps für fertige Werke findet ihr hier:

Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über euren 
Kommentar! Ihr könnt mir gerne euren link zu eurem Blätterbeitrag 
reinschreiben oder mir ein Foto an 
mit_schaersteipapier(at)gmx(dot)ch schicken.