Witzige Pinguine aus Pappbecher
Die Vogelhochzeit
Ballonauto für Silvester
Es krabbelt und fleucht...
Glücks-Marienkäfer selbstgefaltet

Dienstag, 3. Dezember 2013

Aus der Yogamatte wird ein Sitzkissen


Ich hatte meine Yogamatte im Sommer am morgen am Wohnzimmerboden ausgerollt und habe sie vergessen wegzuräumen. Es war ein sonniger Tag und abends ist die schwarze Matte nicht mehr flach, sondern extrem wellig. Was nun? Für's Yoga ist das nicht mehr so toll, also anderen Verwendungszweck überlegt. Die Sitzbank bei der Garderobe war improvisiert mit Filzmatte und Stoff drüber und ein richtiges Sitzkissen wäre doch was...Kurz nachgemessen und es passte (nur 2cm zu kurz)!

Was es braucht:

- alte Yogamatte
- Stoff, etwas grösser als die Matte (meiner ist von Ikea/Stoff Susanna)
- Doppelmeter und Filzstift, zum anzeichnen
- Teppichmesser, Schneidelineal und -matte
- Schere, Nadel und Garn
- Tacker und Teppichklebeband

Wie es geht:

Sitzbank ausmessen und Matte entsprechen zuschneiden:
Die Mitte der Matte ausgemessen und angezeichnet...


...Matte mit Teppichmesser längs halbiert...


...mehrfach örtlich mit Stickgarn zusammengenäht...


...in Stoff eingenäht mit grossen Heftstichen und seitlich eingeschlagen...


...und mit Tacker an der Regal-Rückseite befestigt! Vorne noch mit doppelseitigem Klebeband fixiert.

Fertig ist die neue Sitzbank. Wobei NEU zuviel gesagt ist, da es sich um ein altes Bücherregal handelt, dass auch schon Sideboard war und jetzt mit Taschen (Handschuhe und Mützen) zur Familiengarderobe umfunktioniert worden ist. Die Taschen sind aus alten Pullovern und Shorts.

Platz nehmen dürfen gerne Nina und ihre Leserinnen vom  Upcycling Dienstag!

Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über deinen Kommentar!