Ein Leuchtturm für's Kinderzimmer
10 Bastel-Ideen für... Insekten
Big Bubbles - DIY - grosse Seifenblasen
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Buchzeichen: Origami-Herzen

Montag, 17. September 2012

Neues ausprobieren - mit den Fingern stricken


Auf der Suche nach neuen Bastelideen stosse ich in Blog's immer wieder auf Spannendes, eine Arbeitstechnik, die ich selber noch nie ausprobiert habe. In Kathreen's whipup-Blog habe ich über's anfangen zu Stricken mit Kindern gelesen. Es braucht dazu nur ein Wollknäuel und die eigenen Finger. Habt ihr das schon mal gemacht? Ich nicht. Das tönt ja fast wie Netze knüpfen und könnte auch was für Jungs sein? Einen schönen Wollknäuel gekauft und dann habe ich es ausprobiert mit einer Strickanleitung bei youtube finger knitting/jmcullinan ( Stichwort finger knitting ). Nach mehrmaligen schauen hatte ich den Dreh raus und mein Sohn und ich sind jetzt am meterlangen Schlangen oder MEGA-Stricklisl produzieren, die zu grobmaschigen Schals verarbeitet werden. Es braucht 5-6 m, die spiralförmig (3x) zu einem Schal genäht werden. Glück für uns, dass die in diesem Winter in Mode sind! Mit dünner Wolle sieht es wirklich wie ein Netz aus. Man kann auch einfache Schals, Pulswärmer oder Gürtel daraus machen.


Für Strickinteressierte und -profi's gibt es im whipup-Blog auf englisch in den nächsten zwei Monaten eine Serie über's Stricken. Lasst euch inspirieren:

Welche neue Handarbeits- oder Basteltechniken habt ihr in letzter Zeit ausprobiert?

Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über einen Kommentar !

Kommentare:

  1. Oh, eine schöne Wolle!
    Lg Carmen , mit 2 handstrickenden Kindern *grins*
    bei uns werden aber nur elendelange Schnüre produziert, die wir dann jeweils als Geschenkebändel verwerten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. iebe Carmen
      Das mit den Geschenkbändel merk ich mir.
      So lange ist es auch wieder nicht bis Weihnachten.
      Merci für's reinschauen.
      LG Natalie

      Löschen
  2. Cool, das Fingerstricken! Meine Mädels haben sich da auch schon mal verwirklicht :-)
    Ich vertue mich eben an den groben Sachen: myboshi-Mützen und Zpagetti (Textilgarn) verhäkeln.... geht ganz schön in die Arme.... denke, zählt also auch noch gleich als Fitnessprogramm :-))
    Lg, Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Gaby, war eben einen Augenschein nehmen bei deinem "Fitnessprogramm". Die Mützen sind toll geworden. Heute nähe ich den zweiten Schal zusammen. Grad rechtzeitig zum kühleren Herbstwetter.
      lieber Gruss Natalie

      Löschen
  3. Hallo!
    Sieht sehr interessant aus. Bin gerade auf deinen Blog gestoßen und da ich auch zwei Kinder habe, die für ihr Leben gerne werkeln, werde ich glaub ich nicht das letzte mal vorbeigeschaut haben. :-)
    Ich kenne Fingerstricken zwar noch aus meiner Kindheit, aber das sieht irgendwie nach einer anderen Technik aus. Muss ich mir auf alle Fälle genau ansehen.
    Wir haben übrigens auch eine Strickgabel. Ist auch ein toller Einstieg ins Stricken und viel leichter zu verwenden als eine Strickliesl.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Anja. Strickgabel? Tönt auch spannend. Habe in der Zwischenzeit Ideen geseheh für eine riesen Stricklisl aus leeren WC-Rollen und Glacé-Stengeln oder aus Chipsrolle mit Chopsticks. Das sind dann direkt schon Pulwärmer für Kinder und Erwachsene.
      Vielen Dank fürs reinschauen.
      LG Natalie

      Löschen
  4. Was ist das für eine Wolle? Die sieht super weich aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vero (50% Schurwolle/50% Polyacryl) maddison/Manor. Habe sie im Herbst gekauft, weiss von daher nicht ob sie noch im Angebot ist.
      LG Natalie

      Löschen