Es wird gekritzelt...auf Herbstblätter
die alte Rosskastanie ist ein Geisterbaum
Schiff ahoi - mit dem Nussboot
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Mit Äpfeln drucken

Freitag, 21. Dezember 2012

Keine Zeit für die Schlange am Päcklitisch?


Keine Zeit für die Warteschlange am Päcklitisch? An der letzten Masche am stricken? Heute gibt es bei schaeresteipapier ein paar Tipps zum Geschenke selber einpacken.

Ich habe immer Packpapier und weisses Seidenpapier auf Vorrat und eine Schachtel mit gesammelten Seidenbändern. Wolle, Garn und Haushaltsschnur kann man auch gut verwenden.


Dieses Jahr kann ich die vielen Anhänger, die ich für den Blog gemacht habe gut gebrauchen und gleich noch damit das Arbeitszimmer etwas aufräumen! Auch die Filzbälle und 1.Schultag-Herzen machen sich auf Wolle aufgefädelt super gut! Ein paar Scherenschnitte um das Geschenk gewickelt oder als Anhänger aufgeklebt...
Mit den durchs Jahr entstandenen Stricklisl- Schnüren habe ich was anderes vor, die sind aber auch super zum Geschenke einzupacken (Tipp von Carmen). Kennt ihr noch das Schnur drehen mit Bleistift und Türdrücker? Super für Kids, die Energie loswerden sollten...oder lasst sie noch ein paar Sterne stanzen.....


Mit Keksformen vorgezeichnet und mit Farbstift ausgemalt.


Scherenschnitt auf weissen Kreis geklebt, gelocht und mit Goldfaden-Schlaufe.

 

Filzsterne mit Glitzerleim


Keks-Ausstechform als Anhänger zusammen mit Packpapier mit Haushaltsschnur....Kennt ihr die dünnen rot-weissen Lebensmittel-Schnüre? Die passen super zu kleineren Geschenken. 

Kleinere Kinder reissen das Papier einfach auf und können wütend werden, wenn sie die Schleife nicht aufkriegen...bitte nur einfach gebunden oder gar kein Bändel.

Recycling: Behaltet Bändel und ein Teil des Geschenkpapiers um damit zu basteln. z.B. Geschenkpapier auf Karton kleben und den ersten Buchstaben des Vornamens ausschneiden, für die nächsten Geburtstage oder einfach um ein grosses buntes ABC zum spielen zu haben. Seidenpapier zu einem Ball zerknüllen und wieder glatt streichen, nochmals verwenden. Gebrauchtes Packpapier, zerknüllt ist praktisch, um Postpakete auszustopfen.

Katalog- und alte Kalenderseiten kann man auch als Geschenkpapier verwenden und Notizbücher einkleiden. Das braucht jedoch Zeit und eine gute Voraus-Wahl...Damit am besten nächstes Jahr Ende November beginnen.

Merci für's reinschauen und ich freue mich immer über euren Kommentar!

Kommentare:

  1. Ich bin auch so ein Geschenke-Einpacker, ich hör dann immer, dass es viel zu schade zum Auspacken wäre :-)

    Ich habe mal ein Geschenk für einen Single-Freund eingepackt in Versandhauskatalog-Seiten aus der Sexy-Damenwäsche-Abteilung. Kam sehr gut an!

    Danke für Deine schönen Ideen!

    Schöne Weihnachten und viel Spaß beim Verschenken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Mona
      Ich arbeite extrem gerne mit Papier und von Origami falten bis zu Geschenke einpacken ist es nicht weit. Hast du schon mal einen Ball eingepackt?
      Auch dir wünsche ich schöne Weihnachten
      liebe Grüsse Natalie

      Löschen
    2. Hmm, mal überlegen, nein einen Ball habe ich noch nicht eingepackt, würde es wahrscheinlich in Form eines Bonbons machen. Dann kann das Kind herrlich links und rechts ziehen, um das gute Stück auszupacken. Lustig wäre dann noch ein wenig Konfetti reinzutun, dann ist es wie ein Silvesterknallbonbon (aber nur, wenn es nicht in der eigenen Wohnung ausgepackt wird :-D)

      Origami und Papierfalten liebe ich auch, bei mir im Büro stehen einige Mini-Kraniche, Frösche und Boote, die ich aus Teebeutel-Verpackungen gemacht habe...manchmal brauch ich solche kreativen Denkpausen ;-)

      Liebe Grüße, Mona

      Löschen
  2. Danke für die vielen Ideen,
    ich hatte zwar keine Zeit sie alle umzusetzen, aber sie sind alle im Oberstübchen gespeichert!
    Liebe Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebes Frollein
      Spätestens in 11 Monaten wieder dran denken!
      lieber Gruss Natalie

      Löschen