Es wird gekritzelt...auf Herbstblätter
die alte Rosskastanie ist ein Geisterbaum
Schiff ahoi - mit dem Nussboot
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Mit Äpfeln drucken

Montag, 31. März 2014

Buch - Essbare Stadt von Maurice Maggi


Der Bücher-Montag kriegt Verstärkung. Maria und ihre zwei Töchter (8+10) unterstützen mich und meinen Sohn beim Lesen und Austesten der Bücher. Maria hat für uns das Koch-Buch von Guerilla-Gärtner Maurice Maggi gelesen:

- Titel, Autor, Verlag, Erscheinungsdatum
Essbare Stadt, Wildwuchs auf dem Teller, Vegetarische Rezepte mit Pflanzen aus der Stadt nach Jahreszeiten geordnet, AT-Verlag, März 2014

- Inhalt, Thema
Urban Gardening mal weiter gedacht – und zwar geht’s ab in die Küche mit selbst gesammelten oder gekauften Wildpflanzen, die buchstäblich vor unserer Haustür wachsen. 66 vegetarische Rezepte zeigen, wie man z.B. mit Löwenzahn oder Lindenblättern leckere Gerichte kreieren kann. 
Eine gute Gelegenheit, zusammen mit den Kindern die Natur in der Stadt neu zu entdecken und mit selbst gesammelten Kräutern, Blättern und Blumen kochend zu experimentieren – und so nebenbei und auf spielerische Weise den sorgsamen Umgang mit der Natur vorzuleben und weiter zu geben.
Es ist geradezu eine Liebeserklärung an die Stadt – insbesondere Zürich. Mit einem Blick, der auf’s Unspektakuläre lenkt, auf asphaltierte Strassen und Betongrau, wo uns dann plötzlich die Farben bunter Blumen und das satte Grün der Rasenflächen und Bäume anspringen.


- Erster Eindruck
Auf’s wesentliche reduzierter kartonierter Einband  - mal was anderes – mit z.T. eingestanzten Buchstaben und Logo. Ästhetisch auf minimalistische Weise ansprechend. 
Schön fotografierte Bilder.

- Für wen ist es geschrieben/ gedacht?
Für diejenigen, die gern kochen und sich auf Überraschendes aus der urbanen Natur einlassen wollen. Und für Zürich-Liebhaber sowie Heimwehkranke.

- Wie sind die Anleitungen konzipiert?
Grossformatige Farbbilder wecken den Appetit, ausführlich beschriebene Rezepte und ein grafisch gelungener Aufbau machen Freude beim Lesen und Ausprobieren. Es gibt z.T. Erläuterungen zu den Pflanzen und ein Glossar, das speziellere Zutaten behandelt.


- Angaben zu AutorIn und FotografIn
Maurice Maggi ist gelernter Landschaftsgärtner und seit über 20 Jahren als Koch tätig. Er liebt die saisonale, regionale und vegetarische Küche und kocht seit 2006 für „Karls Kühne Gassenschau“. 
Juliette Chrétien, Fotografin, arbeitet in Paris und Zürich vor allem in den Bereichen Food, Interior, Fashion. Mira Gisler: Illustratorin und Stylistin. Boris Périsset, Grafiker

- Umfang und Preis
304 Seiten, 200 Farbfotos, 49,90 CHF/ 39,90 €


- Mein Lieblings-Projekt
Maria: Brennesselkugeln mit japanischem Knöterich und Kümmelöl auf Seite 46 (Bild oben). Natalie: Schlüsselblumenblätter-Salat auf Seite 60 (Bild unten)


- Buchtipp für:
Für grosse und kleine Köche, die keine Blumen, keine Kräuter, keine Pflanzen ungepflückt  sein lassen können -  und hier Tipps erhalten, was man Köstliches damit zubereiten kann.

Ein weiteres Buch im AT-Verlag mit 12 Pflanzenportraits für mit Kindern zusammen: Wildpflanzenküche

Bildnachweis: Fotografie © Juliette Chrétien, AT Verlag / www.at-verlag.ch

(Disclaimer: Ich habe vom Verlag ein Rezensions-Exemplar bekommen. Geschrieben hat Maria 100% ihre persönliche Meinung. Zur Info: Der Buch-link zu Amazon im Artikel ist ein Partner Net-link. Ob ihr die Bücher in der Bibliothek ausleiht, unter Freunden tauscht, im Buchladen kauft oder im Internet bestellt, ist ganz euch überlassen.)

Ich freue mich, wenn du demnächst wieder bei mir reinschaust und mir einen Kommentar schreibst!

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Tipp!
    Ich fühle mich als Zürichfan aus dem hohen Norden angesprochen. Ich habe seit drei Jahren mein Herz an diese Stadt verloren, seit mein Sohn dort wohnt... :))

    LG Augusta

    AntwortenLöschen