Es wird gekritzelt...auf Herbstblätter
die alte Rosskastanie ist ein Geisterbaum
Schiff ahoi - mit dem Nussboot
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Mit Äpfeln drucken

Mittwoch, 27. August 2014

Kühe, Meringue und Fackelumzug



Sind wir am Brienzer oder Thuner See? Ganz eindeutig am Ersteren, die Farbe verrät es uns. Das Wasser in leuchtendem Türkis. In unserer zweiten Ferienwoche waren wir in Brienzwiler und haben einige Ausflüge gemacht:


In Iseltwald legen die Schiffe von Interlaken nach Brienz einen kurzen Halt ein. Hier kommt gerade das Dampfschiff "Lötschberg"(1914) angerauscht...


Das einzige Mal in diesen Ferien, wo wir einen Blick erhaschen auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Wie fast die ganze Woche im Wolken gehüllt.


Direkt vor dem Grand Hotel in Interlaken landen die Gleitschirm-Tandem-Flüge im Minuten-Takt. Adventure pur (wir haben nur zugeschaut).


Das Kinder-Programm vom Haslital-Tourismus wurde von uns ausprobiert: Holzkühe schnitzen und anmalen bei Paul Fuchs in Hofstetten. Rate mal, welche von meinem Sohn, Mann und mir ist und wer sich in die Hand geschnitten hat.


Selber Meringue geformt bei der Bäckerei Frutal und viel Wissenswertes darüber erfahren: Meringue sind aus Eiweiss und Zucker, zu Schaum geschlagen und werden bei 100°C für 8h im Ofen getrocknet. 


Die Meringue (Baiser) heissen nach dem Ort Meiringen und wurden um 1600 von einem Herr Gasparini gebacken und das wurde so vermerkt. Unter was für einem Namen kennst du sie?


Mit der Drahtseilbahn geht es hinauf zu einem weiteren Wasserfall hier im Berner Oberland.


Der Reichenbachfall ist allen Sherlock Holmes-Fans ein Begriff.


Hier hat sich der Meister-Detektiv zusammen mit seinem Erzfeind hinunter gestürzt.
Nur im Buch natürlich...


Weiter oben rauscht der Bach durch die grüne Schlucht.


An der Bahnstation gab es ein Schachspiel und wir haben eine Partie gespielt. 


Schlechtes Wetter ist Origami-Zeit. Mini-Schnipp Schnapp für alle.


In Brienzwiler wir der Nationalfeiertag 1.August am 31.Juli gefeiert. Die Kinder machen einen Fackelumzug und dürfen hernach das grosse Feuer anzünden.


Hier geht es zu Teil 1 + Teil 3 und Schnitzlerweg von unseren Sommerferien im Berner Oberland.

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.

Kommentare:

  1. Oh, die Ferienposts muss ich jetzt grad meinem Mann zeigen, das wäre was für nächstes Jahr! Die Aareschlucht wäre da ja auch noch in der Nähe, die wollten wir gleich nach unserer Hochzeit mal durchlaufen...sind ja erst 10 Jahre vergangen;o)

    Danke für die gute Idee!

    Monika

    und Ballenberg steht auch schon lange auf der Ausflugsliste...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Monika
      Kombi ist Reichenbachfälle, wandern oder Monstertrotti und dann in die Aareschlucht...Zum 10. Hochzeitstag!
      Lieber Gruss
      Natalie

      Löschen
  2. Chüeli Nr.1 ist von dir, und dein Mann hat sich in die Finger geschnitten...
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Carmen
      Die Kuh ist richtig geraten. Ich habe mir in die Hand geschnitten, bei allerletzten Schnitt für's Auge...
      LG Natalie

      Löschen