Ein Leuchtturm für's Kinderzimmer
das grosse Sommerfest
Big Bubbles - DIY - grosse Seifenblasen
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Der Rätselfisch und 4 weitere Ideen für den Sommer

Samstag, 11. März 2017

Die bunten Vögel bekommen ihr eigenes Vogelhäuschen!


Der Frühling kommt bald und die bunten Papier-Vögel bauen sich ein Nest oder suchen sich ein leeres Vogelhäuschen. Das kannst du ganz einfach aus einer leeren Getränkepackung basteln. Die Piepmätze sitzen auf Klammern und sind schon überall in der Wohnung unterwegs...eine bunte Bastelarbeit für den Frühling!
Heute auch gedruckt, auf der Panoramaseite des Landboten. Freue mich sehr darüber!

Was es braucht für 2 Vogelhäuser:
Vogelhäuser:
- 1 Tetrapack ¾ L, leer
- 1 Tetrapack 1L, leer
- 2 Chopstick

- Acrylfarbe in Weiss, Gelb und Blau
- Maler-Abdeckband
- Pinsel
- Palette (z.B. leere Deckel oder kleine Gläser)
- wasserfeste Filzstifte in Schwarz und Weiss
- Bleistift 
- Japanmesser
- Schere 
- Ahle 

Vögel:
- 5 Wäscheklammern aus Holz, mittel oder gross
- 5 bunte Quadrate aus Zeichenpapier 9x9cm (z.B. Gelb, Orange, Blau, Grün, Magenta)
- 5 bunte Federn 
- 3 gelbe Pfeiffenputzer

- Bosttich
- (Schere, Ahle, Bleistift)

Hinweis: Vorsicht mit dem Japanmesser! Eine 3+-Bastelarbeit


Wie es geht:
1. Die Tetrapack mit der weisser Farbe grundieren. Es braucht etwa 2-3 Anstriche.
Tipp damit es schneller trocknet: In die Sonne stellen oder mit dem Föhn trocknen.


2. Mit dem Maler-Abdeckband rundherum abkleben. Bei dem kleinen Pack sind es etwa 1/5, beim grossen die Hälfte. Mit der blauen und gelben Farbe den oberen Bereich anmalen. Die Vertiefungen nicht vergessen. Sobald die Farbe trocken ist, das Abdeckband vorsichtig lösen.


3. Die Vogelhäuschen noch etwas verzieren. Sie bekommen Holzschindeln aufgemalt. Einfach mit dem Filzstift auf der bunten Fläche Wellenlinien zeichnen. Auf Gelb mit Schwarz und mit Weiss auf blauem Grund. 


4. Mit einem Deckel oder kleinen Glas (Durchmesser ca. 5 cm) das Loch aufzeichnen. Mit dem Japanmesser vorsichtig raustrennen. Stück für Stück das Messer vorsichtig reindrücken, dann gibt es einen schönen Kreisausschnitt.


5. Für die Sitzstange unterhalb des Loches mit einer Ahle ein Loch stechen. Auf der gleichen Höhe auf der Rückseite ein zweites. Abmessen, wie lange die Sitzstange werden soll und den Chopstick kürzen. Dafür den Stecken in die Schere klemmen und ein paar Mal herumdrehen. Danach an der eingeritzten Stelle abbrechen und durch die zwei Löcher stecken.
Das Vogelhaus ist fertig!


6. Ein buntes Papierquadrat nehmen und es einmal diagonal falten. Darauf einen Vogel von der Seite aufzeichnen. 
Dafür gibt’s HIER eine Vorlage zum herunterladen. Den Umriss mit der Schere ausschneiden. Vorsichtig mit der Ahle im unteren Bauchbereich ein kleines Loch stechen. Mit dem Bosttitch den Schnabel tackern.


7. Die Pfeiffenputzer mit der Schere halbieren. Durch die Mitte der Metallklammer stecken und etwas nach oben biegen. Den Vogel auffalten und links und rechts einfädeln und dann auf dem Rücken die Enden des Pfeiffenputzers zusammen verdrehen. Eine Feder darunter stecken. Am Besten in einer anderen Farbe, dann wird es schön bunt. 
Dasselbe mit den 4 weiteren Papieren machen. 


Die Vögel nehmen Platz auf der Sitzstange oder dem Dach der Häuschen 

Anmerkung: Die Vogelhäuschen sind nicht witterungsbeständig und nur für drinnen gedacht.


Lies auch das: Papageien aller Art

Herzlichen Dank für deinen Besuch hier bei schaeresteipapier.ch
Über einen Kommentar freue ich mich immer!

Kommentare:

  1. Wie schön, die machen richtig gute Laune.
    Eine tolle Idee, die ganzen Tetrapacks statt sie wegzuschmeißen, mal weiterzuverarbeiten und Vogelhäuser kann man ja im Frühling immer gut gebrauchen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Sabine
      Herzlichen Dank für deinen Besuch hier im Blog und den lieben Kommentar!

      Löschen