BIG BUBBLES
Es krabbelt und summt...
DIY-Anleitung für ein Mini-Baumhaus
Es wird tierisch - Blumentöpfe bemalen
Propellerblume - das Windrad für die Kleinen

Montag, 17. Juni 2019

DIY-Anleitung für ein Mobile mit glitzernden Fischen


Fische sind als Bastelarbeit eine gute Wahl. Flach, aber ein schönes Profil und die meisten glitzern so toll. Beim Vorbereiten der Buchbesprechung zu Fische, Fische überall von Britta Teckentrup hat mir das Cover so gut gefallen, dass ich die Fische gleich nachgebastelt habe. Nicht mit der Schwammtechnik, aber der Effekt ist vergleichbar, oder?
Nach dem Fotoshooting habe ich mir überlegt, dass ich die Fische jetzt nicht irgendwo in einer Schublade verschwinden lassen möchte, sondern sie als buntes Mobile die Wohnung schmücken sollen. Da die Rückseite weiss ist, habe ich mich für ein flaches Mobile für direkt vor der Wand entschieden. 


Was du brauchst:

für die Fische:
- 4 weisse Blätter A5 à 180g/m2 (Bristolkarton)
- Acrylfarbe: Weiss, Orange, Rot, Magenta, zweierlei Blau, Grün
- Glitzerleim in Gold

- 2 weiche breite Pinsel
- Malpalette und - unterlage
- Schere
- weisser und schwarzer Filzstift
- Sardinen-Vorlage mit Fischlängen: 18cm, 13cm, 11cm, 8cm
- Bleistift

für das Mobile:
- Ast ca. 54cm
- 90 cm Schnur 
- Goldfaden
- passende Nadel 
- Schere

Hinweis: Das ist eine 3+-Anleitung!
Vorsicht mit der Nähnadel; nur unter Aufsicht eines Erwachsenen verwenden. 
Aufpassen, dass keine Flecken durch Acrylfarbe und Glitzerleim entstehen. Wenn doch, schnellstmöglich auswaschen.


Wie es geht:

1. Schritt
Male die Papiere mit breiten Pinselstrichen an. Die Farbe wird NICHT mit Wasser verdünnt. Es können weisse Stellen bleiben, sich Farben vermischen auf der Palette oder dem Papier...
Gut Trocknen lassen. Tipp: Den Trockenvorgang beschleunigen mit dem Haartrockner.


Schritt 2:
Den goldenen Glitzerleim auf den 4 bemalten Papieren mit dem Pinsel verteilen.
Gut Trocknen lassen. Das kann gut 2-3 Stunden gehen, auch mit Haartrockner.
Wichtig: Pinsel und Palette direkt nach Anwendung sehr gut auswaschen! 


Schritt 3:
Ich habe das Buchcover 2x kopiert mit 120% und 200% vergrössert und 4 Fische ausgeschnitten.
Falls du das Buch nicht hast, kannst du dir auch eine Seitenansicht einer Sardine ausdrucken mit Fischlängen von 18cm, 13cm, 11cm, 8cm.

Die Fische mit dem Bleistift auf dem Papier anzeichnen und ausschneiden. Beim dunklen Blatt kannst du auch auf der Rückseite anzeichnen. Die Vorlage dafür auch umdrehen, damit alle Fische von links nach rechts schwimmen.

Tipp: Je grösser der Fisch, desto einfache das Ausschneiden. Probiere aus, was dein Nachwuchs schon zuschneiden kann...und passe die Vorlage an.


Schritt 4:
Den Fischen Augen aufmalen. Zuerst mit dem weissen Filzstift (trocknen lassen) und danach mit dem schwarzen Filzstift.


Schritt 5: 
Für das Mobile am Ast das Stück Schnur links und rechts befestigen. Dazwischen 9 Goldfäden im Abstand von 4cm mit der Länge von 50cm an den Ast knoten. 


Schritt 6:
Die Fische auf der Seite bereitlegen und sie abwechslungsweise mit der Nadel auf die Goldfäden einfädeln. Damit die Fische nicht verrutschen, habe ich den unteren Stich doppelt genäht (Bild unten).
Jüngere Kinder brauchen dabei sicher Hilfe, wenn sie noch nicht so gut einfädeln können...Da jeder der 15 Fische je zwei Mal genäht wird heisst das 30x einfädeln...

Eine Alternative wäre die Fische auf der Rückseite mit Klebestreifen auf die Goldfäden zu kleben.


Die Fische habe ich zum Schluss noch der Länge nach leicht geknickt, damit sie etwas "Volumen" bekommen.

Die Buchbesprechung von "Fische, Fische überall" findest du HIER

Herzlichen Dank für deinen Besuch hier! Über einen Kommentar freue ich mich immer!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen