Ein Leuchtturm für's Kinderzimmer
das grosse Sommerfest
Big Bubbles - DIY - grosse Seifenblasen
Making Music - selber Musikinstrumente basteln
Der Rätselfisch und 4 weitere Ideen für den Sommer

Sonntag, 12. April 2015

Im April-Wald unterwegs...


...der Waldboden ist übersät mit Guggubluemli. Die Bäume sind noch kahl und die vertrockneten rostroten Buchenblätter hängen noch an den Zweigen.Vereinzelt haben wie auch Schlüsselblumen entdeckt.
Dir sagt der Blumenname nichts? Auf deutsch heissen sie Buschwindröschen oder auf lateinisch Anemone nemorosa. Bei uns in der Schweiz heissen sie Guggubluemli, weil sie in der Zeit blühen, wo der Kuckuck ruft...Sie welken rasch und sind giftig. Also besser im Wald bestaunen und nur als Foto mit nach Hause nehmen...


Blogs mit Beiträgen zum Thema Natur von meiner Leseliste:

Die Vase mit den Wald-Fundstücken wollte ich wieder einmal zeigen. Sehr dekorativ, oder? Zwischen durch sortiere ich sie aus.


Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.

Kommentare:

  1. so schön blühend ist es momentan im wald, nicht wahr?
    herzliche frühlingsgrüße
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und sonnig bis die neuen Blätter kommen.
      Herzlicher Gruss
      Natalie

      Löschen
  2. Bei uns sieht der Wald im Moment genauso aus. Wunderschön!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du das auch, dass man Kleingeld dabei haben muss und wenn man den Kukuck hört, wird man reich....
      lieber Gruss
      Natalie

      Löschen
  3. Für mich sind dies auch DIE Frühlingsblümchen. Sie heissen bei uns Geisse-Blüemli. Ich weiss aber nicht, woher der Name kommt.
    Grüessli
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spannend, dass sie sogar in der deutschschweiz verschieden heissen! Zum Glück gibt's den lateinischen Namen.
      lieber Gruss
      Natalie

      Löschen