Die Kamera für deine Ferienmitbringsel
Nussboote
Ein leuchtturm fürs Kinderzimmer
Wunderblumen
Schneewittchen und die sieben Zwerge als Fingerpuppen

Freitag, 27. März 2015

Workshop Nr. 2 zum Thema Bildtransfer


Der erste von vielen Bildtrasfers an diesem Nachmittag wird vorsichtig abgezogen. 
Erkennst du wer sich hinter den Bildern verbirgt?


Es sind Carmen vom Blog ein schweizer Garten und Pascale vom Gartenkraut. Sie waren letzten Freitag bei mir in Zürich zu Besuch. Ein weiterer Workshop nach unserem letztjährigen mit Pflanzen färben war geplant, diesmal zum dem Thema "Bildtransfer": Die Grundtechniken mit Aceton, Gel Medium und Lavendelöl auf verschiedene Materialien aufgetragen.

1. BILDTRANSFER MIT ACETON


Ein MUSS: Laserkopien!


Die Farbkopie wird mit dem Druck nach unten auf den Holzkarton gelegt. Ein Wattebausch mit Aceton getränkt und übers Papier gefahren bis man den Druck sieht. 


Mit dem Falzbeil drüber ziehen. Aufpassen, dass es nicht verschiebt. 3-4x wiederholen, dann das Papier entfernen.





Carmen hatte eine Mappe voll witzigen Sprüchen, Grafiken und Mustern mitgebracht: " liebe Frauen! Wenn ein Mann sagt er repariert das, dann repariert er das! Man muss ihn nicht alle 6 Monate daran erinnern."- " Sag mal, hast du eine Ahnung wo die ganzen Kekse hingekommen sind? Die Fokoladenkekfe? Nein, kein Fimmer"" oder "Ich bin älter als das Internet"


Hier fehlt ein Bild von den leckeren Beeren-Gläsern, die Pascale zum "zvieri" mitgebracht hatte und die wir in der Pause geschmaust haben. Danke nochmals!

2. TRANSPARENTE KOPIEN MIT GEL MEDIUM


Paste auf Holzwürfel flächig auftragen. Das Papier mit dem Druck nach unten vorsichtig rein drücken und mit einer alten Plastikkarte darüber streichen. Wichtig: Über Nacht trocknen lassen!!! 


Hier siehst du den fertig übertragenen Text, vom Papier befreit am nächsten Tag. 


Eine Variante davon ist, mehrere Schichten von Gel aufzutragen und dann das Papier weg zu rubbeln. 


So erhält man eine transparente Kopie, vergleichbar mit einem Farb-Dia.


Das Foto auf eine Unterlage kleben mit Malerklebeband und dann mehrere Schichten Gel auftragen. Dazwischen immer wieder trocknen lassen. Im warmen Wasserbad vorsichtig das Papier entfernen.
Das sind Carmens Kinder auf der Schaukel, schön geworden, oder? Mein Brunnen-Kopf ist leider im Wasserbad zerrissen...


Für Pascale und Carmen hatte ich zwei ihrer Bilder am Abend vorher schon aufgeklebt, damit sie am Workshop auch schon rubbeln konnten. Den Schwamm nass machen und vorsichtig das Papier entfernen.


Die dunklen Blau-Grünen Fotos kamen auf dem Sperrholz super heraus!


Pascale trägt hier noch Speiseöl auf, um die Papierreste zu entfernen.


3. TRANSFER MIT LAVENDELÖL AUF STOFF


Die dritte und letzte Technik an diesem Nachmittag war mit Lavendelöl auf Stoff. Die Blüten auf dem Stoff und dann im Spätsommer davon Lavendelsäcklein nähen... 


Kopie mit Druck nach unten auf den Stoff legen und Öl aufs Papier träufeln. Mit Borsten-Pinsel verteilen. Bei Schwarz genügt das meist schon, bei Farbe sollte mit einem Falzbeil oder Kelle nachgeholfen werden. 


Dieser Beitrag ist eine Zusammenfassung vom Workshop und KEINE ANLEITUNG!! Das würde den Rahmen sprengen. 
Wenn du selber Bildtransfer ausprobieren möchtest, kann ich dir das Buch Buchtransfer von Courtney Cerruti im Haupt-Verlag empfehlen. Es gibt auch einige gute Videos zum Thema bei youtube.....

Bildtransfer würde ich mit Kindern erst ab 10 Jahren machen, da der Umgang mit Aceton und Lavendelöl vorsichtig sein muss und nichts in die Augen kommen darf. Wird zu ungenau aufgetragen oder zu ungeduldig gerubbelt ist das Ergebnis futsch....
Das gemeinsame Verschönern von Teenager-Zimmern mit Bildtransfer-Bildern kann ich mir hingegen sehr gut vorstellen.

Diese Technik macht sehr viel Spass, eine gute Vorbereitung bei der Auswahl der Bilder muss aber sein. Beim Auftragen und Rubbeln braucht es einige Übung, bis es richtig klappt. Mit einigen Fehl-Versuchen ist zu rechnen...

Herzlichen Dank an Pascale und Carmen für euren Besuch und den "gschaffige" Nachmittag! Freue mich schon auf Workshop Nr. 3

Bezugsquellen: Aceton bekommst du in der Drogerie. Bitte Sicherheitshinweise beachten (Watte offen verdunsten lassen etc.). Die Amsterdam-Gel Medium Glanz-Paste habe ich im Manor gekauft. Das Lavendelöl ist aus der Apotheke.

Bildnachweis: (c) ist Carmen  Siegrist-Scherrer, (p) ist Pascale Treichler und (n) ist Natalie Kramer

Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.