40+ Ideen für Ostern
Osterhase aus Milchverpackung
Leckere Osterkekse
Wunderblumen
Vogelhäuschen

Freitag, 9. Oktober 2015

Die alte Rosskastanie ist ein Geisterbaum...


...denn wenn du ein Aststück davon ins Wasser wirfst und es mit UV-Licht untersuchst, treten wahrlich geisterhafte Schwaden hervor. 



Was du für diesen Versuch brauchst:
- frischer* Ast von der Rosskastanie (Aesculus)
- Glas mit warmem Wasser (wie's am wärmsten aus dem Hahn kommt)
- Ultraviolett-Leuchte (unsere ist vom letzten ???-Adventskalender)

 * Jetzt im Herbst werden viele Bäume zurückgeschnitten. Nimm bitte zuerst von diesen Ästen mit.


Wie es geht:
Den Versuch abends machen oder in einem Raum, den du einfach abdunkeln kannst, wie z.B das Badezimmer.
1. Lege ein frisches kleines Aststück ins Wasser.
2. Schalte das Deckenlicht aus und mach die UV-Leuchte an.


Du erkennst sofort, wie der "Geister"-Saft aus dem Ast herausläuft und sich in Spiralen im Wasser verteilt. 


Hier sieht du es noch besser in einer Nahaufnahme.


Erklärungsversuch:
Dieser Baum-Saft heisst "Aesculin" und ist eine natürlich blau fluoreszierende Substanz, die vom Wasser aus dem Holz herausgelöst wird. Das kennst du vielleicht von einer Party, wo mit Hilfe von UV-Licht weisse Stoffe hell aufleuchten, denn in vielen Waschmitteln sind solche "Leuchtstoffe" enthalten.
 Das herauslaufende Aesculin reagiert auf das UV-Licht-Spektrum und wandelt es in blaue Lichtwellen um. Von blossem Auge bei Tageslicht ist davon nichts zu erkennen.

Zur Erinnerung: Die Rosskastanie gehört zu den Seifenbaumgewächsen und in den Früchten sind "Saponine"(Seife) enthalten. Also ein Baum, der sich gewaschen hat...

Tipp: Beim Ausleeren des Wassers in's Spülbecken, das Holzstück mit reinlegen und nochmals mit der UV-Lampe auf Spurensuche gehen...

Mach dein eigenes "Glow in the Dark"!


Anmerkung: Ich habe diesen Versuch im Rahmen der Scientifica 2015 gesehen und ihn zu Hause nachgestellt (Danke nochmals für's zeigen!). Im Internet nachgelesen mit den Stichworten "Rosskastanie" und "Lumineszenz". Der Beitrag soll ein unterhaltsames Experiment für die Familie zu Hause sein und erhebt keinen Anspruch an wissenschaftliche Genauigkeit.


Ich würde mich  freuen, wenn du mir einen Kommentar schreibst und demnächst wieder bei mir reinschaust! Du kannst meinen Blog auch gerne auf deine Leseliste setzen oder per e-mail (oben rechts) abonnieren.